Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Länderspiele: RB-Trio macht großen Schritt mit Österreich – Ampadu ausgeknockt

Ethan Ampadu musste nach einer rücksichtslosen Attacke im Luftkampf verletzt vom Platz.

Ethan Ampadu musste nach einer rücksichtslosen Attacke im Luftkampf verletzt vom Platz.

Am Sonntag standen gleich neun Spieler von RB Leipzig in der Startformation bei ihren Nationalmannschaften. Der einzige Spieler, der von der Bank kam, war Timo Werner und der sorgte direkt danach mit dem 3:0 für Deutschland für die Entscheidung beim EM-Qualifikationsspiel in Estland. Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg spielten durch und dabei solide, aber wenig auffällig. 75 Minuten lang musste Deutschland in Unterzahl agieren, weil Emre Can nach Notbremse die rote Karte gesehen hatte. In Gruppe C marschiert Deutschland im Gleichschritt mit den Niederlanden in Richtung Europameisterschaft. Lediglich Nordirland kann da noch mithalten.

Trio von RB Leipzig mit Österreich kurz vor der EM-Qualifikation

Einen ganz großen Schritt in Richtung Europameisterschaft machte das Nationalteam Österreichs durch ein 1:0 in Slowenien. In Gruppe G hat man als Zweiter bei nur noch zwei auszutragenden Spielen bereits fünf Punkte Vorsprung auf Nordmazedonien und Slowenien und hat die Qualifikation für die EM selbst in der Hand.

Erneut stand ein Trio von RB Leipzig bei Österreich in der Startelf. Neben Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer war auch der wegen Adduktorenproblemen fragliche Konrad Laimer dabei. Laimer durfte sogar 90 Minuten durchspielen und war gewohnt offensiv, blieb in der Offensive aber auch unglücklich. Für eine Schwalbe sah Laimer, der auf der linken Seite spielte, spät in der Partie die gelbe Karte.

Gelb sah auch Marcel Sabitzer kurz vor dem Abpfiff für einen Zweikampf mit Denis Popovic. Da der anschließend mit seinem Ellenbogen in Richtung Sabitzers Kopf schlug, ging der Slowene mit Rot vom Platz. Sabitzer folgte kurz darauf per Auswechslung und hatte ein ordentliches Spiel mit viel Aufwand, aber ohne größere Glanzpunkte gemacht. Sehr ordentlich war auch der Auftritt von Stefan Ilsanker auf der Sechs. Angesichts von bisher null Spielzeit bei RB Leipzig spielte er eine überraschend abgeklärte Partie mit guter Arbeit in der Defensive und guter Übersicht in der Spieleröffnung.

Ungarn mit Glück zum knappen Sieg gegen Aserbaidschan

Ungarn kam in der EM-Qualifikation gegen Aserbaidschan zu einem hart erkämpften 1:0. Das goldene Tor fiel schon in der zehnten Minute. Mihaly Korhut traf per Fernschuss nach einer abgewehrten Ecke. Glück hatten die Ungarn in der Nachspielzeit, als der Ausgleich für Aserbaidschan wegen angeblichen Handspiels fälschlicherweise zurückggepfiffen wurde. Durch den Sieg wahrte Ungarn die Chance auf die Qualifikation für die Europameisterschaft und liegt zwei Punkte vor der Slowakei auf Platz 2 in Gruppe E, hat allerdings ein Spiel mehr bestritten.

Willi Orban und Peter Gulacsi spielten für Ungarn durch, hatten angesichts von nur vier Torschüssen der Gäste in den 90 Minuten allerdings nicht viel zu tun. Gulacsi rettete seine Mannschaft kurz vor Schluss, als er einen Kopfball aus dem langen Eck kratzte, bevor der Ball anschließend angeblich vom Arm von Mustafazade ins ungarische Tor sprang.

Ethan Ampadu muss verletzt vom Platz

In derselben Gruppe wie Ungarn holte Wales im Spiel gegen Kroatien ein 1:1. In einer mit viel Härte geführten Partie und insgesamt 13 Minuten Nachspielzeit in beiden Halbzeiten konnte Gareth Bale die frühe Führung der Gäste durch Nikola Vlasic für die Gastgeber ausgleichen. In der EM-Qualifikation liegt Wales bereits vier Punkte hinter Platz 2 und Ungarn und hat trotz eines Spiels weniger im Vergleich mit Ungarn und der Slowakei nur noch geringere Chancen, sich für die EM zu qualifizieren.

Ethan Ampadu stand bei Wales erneut in der Startelf und spielte mit guter Übersicht eine aufmerksame, aber zumeist auch unauffällige erste Hälfte. Direkt nach Wiederanpfiff wurde Ampadu im Luftduell böse von Bruno Petkovic von hinten abgeräumt und minutenlang auf dem Platz behandelt. Anschließend wurde er benommen vom Platz geführt und aus der Partie genommen. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Haidara mit Niederlage im Testspiel – Schick spielt gegen Nordirland

Amadou Haidara kam am Sonntag in einem Testspiel mit Mali zum Einsatz. In Südafrika verlor Mali mit 1:2, nachdem man zur Pause schon 0:2 zurückgelegen hatte. Haidara stand in der Startelf und wurde erst in der Nachspielzeit ausgewechselt.

Am Montagabend tritt Tschechien mit Patrik Schick in einem Testspiel gegen Nordirland an. Die Tschechen hatten zuletzt mit Schick in der Startelf überraschend in der EM-Quali mit 2:1 gegen England gewonnen. Am späten Montagabend bestreitet auch Matheus Cunha ein Testspiel mit der brasilianischen Olympiamannschaft gegen Japan. Von beiden Partien gibt es in Deutschland keine TV-Übertragungen. Die Länderspielwoche endet am Dienstagabend mit fünf weiteren Spielen mit Beteiligung von RB Leipzig.

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 09. Oktober, 13.00 Uhr: Deutschland U19 – Andorra U19 3:0 | Krauß: 90 Minuten, ein Tor; Jäkel: 90 Minuten; Talabidi: 30 Minuten
  • 09. Oktober, 20.45 Uhr: Deutschland – Argentinien 2:2| Klostermann, Halstenberg: je 90 Minuten
  • 10. Oktober, 20.45 Uhr: Österreich – Israel 3:1 | Sabitzer: 90 Minuten, ein Tor; Ilsanker: 90 Minuten; Laimer: 59 Minuten
  • 10. Oktober, 20.45 Uhr: Slowakei – Wales 1:1 | Ampadu: 58 Minuten
  • 10. Oktober, 20.45 Uhr: Kroatien – Ungarn 3:0 | Orban, Gulacsi: je 90 Minuten
  • 10. Oktober, 21.00 Uhr: Frankreich U21 – Aserbaidschan U21 5:0 | Upamecano: ohne Einsatzzeit
  • 11. Oktober, 02.30 Uhr: Brasilien U23 – Venezuela U23 4:1 | Cunha: 65 Minuten
  • 11. Oktober, 20.45 Uhr: Tschechien – England 2:1 | Schick: 65 Minuten
  • 12. Oktober, 13.00 Uhr: Weißrussland U19 – Deutschland U19 2:9 | Krauß, Talabidi: je 90 Minuten; Jäkel: 80 Minuten
  • 12. Oktober, 18.00 Uhr: Dänemark – Schweiz 1:0 | Poulsen: 90 Minuten, ein Tor
  • 12. Oktober, 20.45 Uhr: Malta – Schweden 0:4 | Forsberg: 90 Minuten
  • 13. Oktober, 15.00 Uhr: Südafrika – Mali 2:1 | Haidara: 90 Minuten
  • 13. Oktober, 18.00 Uhr: Ungarn – Aserbaidschan 1:0 | Orban, Gulacsi: je 90 Minuten
  • 13. Oktober, 20.45 Uhr: Slowenien – Österreich 0:1 | Laimer, Ilsanker: je 90 Minuten; Sabitzer: 89 Minuten
  • 13. Oktober, 20.45 Uhr: Wales – Kroatien 1:1 | Ampadu: 49 Minuten
  • 13. Oktober, 20.45 Uhr: Estland – Deutschland 0:3 | Klostermann, Halstenberg: je 90 Minuten; Werner: 25 Minuten, ein Tor
  • 14. Oktober, 19.00 Uhr: Tschechien – Nordirland (Testspiel) | mit Schick
  • 14. Oktober, 23.00 Uhr: Brasilien U23 – Japan U23 (Testspiel) | mit Cunha
  • 15. Oktober, 19.00 Uhr: Dänemark – Luxemburg (Testspiel)
  • 15. Oktober, 20.05 Uhr: Schottland U19 – Deutschland U19 (EM-Quali)
  • 15. Oktober, 20.45 Uhr: Spanien – Schweden (EM-Quali)
  • 15. Oktober: 20.45 Uhr: Schweiz – Irland (EM-Quali)
  • 15. Oktober, 21.00 Uhr: Slowakei U21 – Frankreich U21 (EM-Quali)

(RBlive/ mki)