Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Transfergerüchte im Sommer 2020 Real für Upamecano zu groß? – Absage bei Barca-Talent 

Dayot Upamecano soll sich nicht bei einem Topverein wie Real hinten anstellen wollen.

Dayot Upamecano soll sich nicht bei einem Topverein wie Real hinten anstellen wollen.

Profitiert RB von Upamecanos Zögern?

Dass Dayot Upamecano wahrscheinlich bei RB Leipzig verlängert, um im kommenden Jahr bei verbesserten Bezügen zugleich seinem Verein eine hohe Ablöse zu ermöglichen, wurde bereits von Oliver Mintzlaff am Montag gegenüber dem Kicker thematisiert. Die französische Sportzeitung L'Equipe berichtet nun ihrerseits, der 21-Jährige habe genaue Vorstellungen von einem Wechsel.

Das Interesse aus der absoluten Weltspitze sei dem Innenverteidiger, der seit Januar 2017 für RB Leipzig spielt, mit zu hohem Konkurrenzkampf verbunden. Anstatt den Herausforderer bei einem Verein wie Real Madrid zu spielen, wolle er lieber woanders mit Spielzeit in der Champions League als Stammkraft weiter Erfahrung sammeln. Dieser Klub muss nicht RB Leipzig heißen, allerdings scheint eine passende Zwischenstation mit den beschriebenen Rahmenbedingungen angesichts seiner Ausstiegsklausel von 60 Millionen Euro nicht gerade leicht zu finden.

Hannes Wolf wohl zu teuer für Mönchengladbach

Hannes Wolf hatte gerade erst wieder mit einem Proll-Video auf Instagram auf sich aufmerksam gemacht. Nach einem Bericht der Rheinischen Post sei aber in erster Linie die Ablöseforderung von RB für die Offensivkraft dafür verantwortlich, dass bei Borussia Mönchengladbach unter Leitung seines Ex-Trainers Marco Rose das Interesse erkaltet ist. 12 Millionen Euro, die Leipzig nach Salzburg überwiesen hatte, seien bei den Fohlen nicht zu holen.

Nach dem Abgang von Timo Werner soll Julian Nagelsmann nach Informationen der Sportbild inklusive Patrik Schick und Angelino insgesamt sieben Spieler auf der Wunschliste für Sportdirektor Markus Krösche haben. Mit Benjamin Henrichs (Leihgeschäft plus Kaufoption von 15 Millionen Euro) und Hee-chan Hwang (maximal 10 Millionen Euro) wären zwei Spieler schon beinahe an Bord. Dabei gehe es Nagelsmann insbesondere um einen klassischen Mittelstürmer, der nicht den Speed eines Timo Werner haben muss, einen Sechser, der den Abgang von Diego Demme kompensieren soll und eine bullige Version von Kevin Kampl in Form eines kopfballstarken Achters.

Absage beim FC Barcelona wegen Ilaix Moriba?

Beim FC Barcelona soll sich RB derweil eine Absage für den 17-Jährigen Ilaix Moriba eingefangen haben, wie die spanische Tageszeitung Mundo Deportivo mit Bezug auf Onda Cero berichtet. Der Vertrag des bestbezahlten Talents aus der berühmten Schmiede der Katalanen läuft noch bis 2022 und enthält dem Vernehmen nach eine Ausstiegsklausel über 100 Millionen Euro. Bekannt wurde dies durch eine Transferpanne im Zuge seiner Verlängerung vor eineinhalb Jahren.

Gerüchte über Neuzugänge für RB Leipzig im Sommer 2020

Gerüchte über Abschiedskandidaten bei RB Leipzig im Sommer 2020

(RBlive/msc)