Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Transfergerüchte Kommt Koch doch – Stefan Ilsanker mit Frankfurt einig?

Robin Koch soll mit RB Leipzig verhandeln.

Robin Koch soll mit RB Leipzig verhandeln.

Im Wintertransferfenster wollte RB Leipzig eigentlich kein Geld für Neuzugänge in die Hand nehmen. Es sei denn, man ziehe einen Sommertransfer vor, hieß es aber einschränkend bei den Sachsen. Das war zu Beginn der Transferperiode. Inzwischen intensiviert RB die Suche nach einem Abwehrallrounder ebenso wie nach Offensivstars für die neue Saison:

Hier finden Sie alle Gerüchte zu möglichen Zu- und Abgängen im Winter.

+++ Donnerstag, 30. Januar 2020 +++

Robin Koch und der SC Freiburg sollen in konkreten Verhandlungen mit RB Leipzig stehen, berichtet der Kicker. Der Verteidiger würde einen Abgang von Stefan Ilsanker ermöglichen, würde RB aber auch einiges kosten. Freiburg soll rund 20 Millionen Euro für den 23-Jährigen fordern. RB-Trainer Julian Nagelsmann mochte die Personalie am Donnerstag bei der Pressekonferenz ebensowenig kommentieren wie andere Transfergerüchte. Doch er klang nicht so, als ob er an einen Koch-Wechsel in den verbleibenden 24 Stunden glaube. Wenn überhaupt wäre der Nationalspieler wohl ein Thema für kommenden Sommer.

Stefan Ilsanker soll laut Informationen der Bild-Zeitung bereits einen Verein gefunden haben, der ihn unter Vertrag nehmen könnte. Dabei handelt es sich um den Bundesligisten Eintracht Frankfurt, dem RB gerade erst mit 0:2 unterlegen war. Unangenehm könnte das werden, da die Eintracht bereits in der nächsten Woche erneut als Gegner in Erscheinung tritt, diesmal im DFB-Pokal. RB wird ihm keine Steine in den Weg legen, Bedingung für einen Wechsel wäre aber eine Alternativösung für die Innenverteidigung, die Stand heute nicht in Sicht ist.

Lukas Klostermann soll bei Borussia Dortmund unterschrieben haben, berichtete zwischenzeitlich der Kölner Express. Damit wechsele der Rechtsverteidiger, der auch innen spielen kann, ab dem Sommer zum Ligakonkurrenten. Der Artikel, in dem der Deal vermeldet wurde, ist allerdings unmittelbar wieder vom Netz genommen worden. Der Kicker hatte zuletzt über die Gerüchte des BVB-Interesse geschrieben, dass Dortmund für Klostermann keine Option ist.

+++ Montag, 27. Januar 2020 +++

Dani Olmo wird am Montag bei RB Leipzig offiziell vorgestellt. Nach Informationen des italienischen Journalisten Gianluca di Marzio habe der Spanier auch ein lukratives Angebot des FC Bayern ausgeschlagen, das für den Spieler zu spät kam, weil er sich bereits mit den Verantwortlichen von RB einig war.

Robin Gosens, der bei RB Leipzig als Außenverteidiger unter Beobachtung stehen soll, hat bei Sky90 im Interview erklärt, dass ein Wechsel in die Bundesliga "ein Traum" ist, den er gerne einmal realisieren will. Zudem wäre der FC Schalke 04 erste Wahl des Rheinländers, aber nicht der einzige Verein, für den er sich "zerreißen würde".

Laut Bild-Zeitung habe man in Leipzig auch über Robin Koch nachgedacht. Der 23-Jährige soll die Verantwortlichen bei näherem Hinsehen nicht as Soforthilfe überzeugt haben.

In der Türkei gibt es Gerüchte um ein vorzeitiges Leihende von Ethan Ampadu bei RB Leipzig. Laut der türkischen Tageszeitung Karadeniz Gazetesi könnte Eddie Newton, vom FC Chelsea als Co-Trainer zu Trabzonspor gewechselt, die Dienste des Walisers in der Türkei brauchen können. Die Londoner hätten es lieber, wenn ihre Leihgabe mehr Einsätze bekommt. 

+++ Sonntag, 26. Januar 2020 +++

Wie der Sportbuzzer berichtet, soll RB Leipzig Interesse an Robin Gosens von Champions-League-Achtelfinalist Atalanta Bergamo haben. Laut einem Bericht des Portals Football Italia seien Scouts von Olympique Lyon und RB Leipzig beim Spiel gegen den FC Turin im Stadion gewesen, um den Linksverteidiger zu beobachten. Gosens ist Deutscher und war 2017 für etwa eine Million Euro vom niederländischen Eredivisie-Klub Heracles Almelo nach Bergamo gewechselt. Nun soll der 25-Jährige für angeblich etwa 30 Millionen Euro zu haben sein.

+++ Samstag, 25. Januar 2020 +++

Julian Nagelsmann hofft nach wie vor auf eine Abwehrverstärkung im Winter. „Wir haben wenig Spieler auf diesen Positionen”, sagte Nagelsmann bei Sky. Es sei kein „absolutes Muss” eine Defensivmann zu holen, „wir kommen auch ohne durch. Aber wenn wir die Option haben, einen guten Spieler zu holen, werden wir das machen. Lasst euch überraschen, vielleicht passiert noch was”, sagte der Cheftrainer.

+++ Freitag, 24. Januar 2020 +++

Laut The Athletic steht Jean-Kevin Augustin, der seit dem Sommer an die AS Monaco verliehen ist, auf dem Wunschzettel von Leeds United. Der englische Zweitligist auf Aufstiegskurs ist auf Stürmersuche, Augustin kam in der Ligue 1 erst zehn Mal zum Zug und kann dort noch keinen Treffer vorweisen. Sein Vertrag in Leipzig läuft noch bis 2022. Wie auch französische Medien berichten, will Monaco die Leihe abbrechen, RB Leipzig will einer sofortigen nächsten Leihe nach Leeds mit Kaufoption zustimmen, sofern das Angebot aus England stimmt.

Die französische Sportzeitung L'Equipe schreibt, dass RB Leipzig neben Red Bull Salzburg und Bayern München die Fühler nach dem 19-jährigen Yaya Soumaré ausgestreckt haben soll. Am weitesten seien aber die Münchner, die mit dem Youngster bereits über die Heranführung an das Profiteam skizziert hätten.

Laut Transfermarkt soll RB Leipzig Interesse am 23-jährigen Südkoreaner In-beom Hwang haben. Der zentrale Mittelfeldspieler spielt aktuell bei den Vancouver Whitecaps in der amerikanischen Major League Soccer, soll aber nach Europa wechseln wollen. In 34 Spielen hat er dort drei Tore und drei Vorlagen geliefert.

RB will aufgrund seiner Verletzungssorgen Andreas Christensen vom FC Chelsea verpflichten. Der Verteidiger soll bis zum Saisonende ausgeliehen werden. Das berichtet die „Bild”. Zurzeit fallen in Ibrahima Konaté und Kapitän Willi Orban zwei Innenverteidiger noch länger aus, aktuell muss Nationalspieler Lukas Klostermann in der Abwehrzentrale aushelfen. Christensen kennt die Bundesliga bereits aus seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach (2015-17). In der Premier League kam der 23-Jährige in dieser Spielzeit bisher nur zu elf Einsätzen.

Die Leipziger Hoffnungen auf eine Leihe des Ex-Herthaners Valentino Lazaro haben sich dagegen zerschlagen. Der 23-Jährige wechselt  stattdessen auf Leihbasis von Inter Mailand zu Newcastle United. Am Freitagnachmittag meldete der Klub aus der Premiere League den Vollzug. Für RB war ein Transfer des Österreichers nach dem fast perfekten Wechsel von Dani Olmo dem Vernehmen nach zu teuer.

+++ Donnerstag, 23. Januar 2020 +++

Laut italienischen Medienberichten (via transfermarkt.de) ist der Transfer von Valentino Lazaro zu RB geplatzt. Der Rechtsverteidiger, der gern nach Leipzig wollte, soll nun zu Newcastle United verliehen werden.

Leipzigs Innenverteidigung bleibt das alles überragende Transferthema am Cottaweg. In beide Richtungen - Zu- und Abgänge. Wie Sky Sport News HD erfahren haben will, baggern die Bayern an Dayot Upamecano als Ersatz für Jerome Boateng, dessen Vertrag 2021 ausläuft. Aber als Ersatzspieler dürfte "Upa" mit ca 50 Millionen Euro Wechselwert zu teuer sein - und die Bayern haben in Landsmann Lucas Hernandez vorigen Sommer erst einen 80-Millionen-Euro-Spieler für hinten innen verpflichtet.

Bad News kommen aus Paris. Tanguy Kouassi, Innenverteidiger von Tabellenführer PSG, soll laut wyn.foot.fr gesagt haben, er bleibe beim Hauptstadtklub. Bislang hatte es geheißen, RB und der 17-Jährige seien sich über einen Umzug an den Cottaweg weitgehend einig. Jetzt lässt ihn PSG-Trainer Thomas Tuchel plötzlich spielen, vergangenen Mittwoch durfte er gegen Monaco ran - und schwupps, sieht die Welt wieder ganz anders aus. Die Suche nach einem Defensivallrounder für den Winter geht also weiter, obwohl Kouassi für diese Rolle wohl eh kein Kandidat gewesen wäre.

+++ Mittwoch, 22. Januar 2020 +++

Ex-RB-Talent Nicolas Kühn wechselt für ein halbes Jahr von Ajax Amsterdam zum FC Bayern München. Der offensive Mittelfeldspieler ist für die Drittliga-Mannschaft des FC Bayern vorgesehen. Sein Vertrag in den Niederlanden läuft noch bis Mitte 2021. Bereits an diesem Mittwoch trainierte er in München.

Kühn spielte bislang mit der zweiten Ajax-Mannschaft in der zweiten niederländischen Liga. Er möchte nun Erfahrungen im deutschen Profi-Fußball sammeln. Nach Jugend-Stationen beim FC St. Pauli, bei Hannover 96 und RB Leipzig war Kühn im Winter vor zwei Jahren nach Amsterdam gewechselt. Bei den Bayern-Amateuren kommt es nun zum Wiedersehen mit Coach Sebastian Hoeneß, der ihn in der Leipziger Jugend trainierte.

Für Stefan Ilsanker soll es laut der Frankfurter Rundschau im Winter eine erfolglose Anfrage vom kommenden Gegner Eintracht Frankfurt gegeben haben. RB Leipzig würde den Österreicher grundsätzlich ziehen lassen, allerdings nur, sobald eine Alternative für den Defensiv-Allrounder bereit steht.

Matheus Cunha, der mit der brasilianischen U23 die Olympia-Qualifikation spielt, soll nun laut Bild bei Jürgen Klinsmanns Hertha BSC Berlin im Fokus stehen. "Wir suchen auf jeden Fall einen Mann für die Offensive, der Durchschlagskraft besitzt. Dabei setzen wir nicht auf große Namen, sondern auf Qualitätsverbesserung", wird der ehemalige Nationaltrainer dort zitiert.

Die österreichische Tageszeitung Salzburger Nachrichten schreibt, dass Hannes Wolf nach einem Leihverein für die Rückrunde sucht. Der 20-Jährige war erst am Ende der Rückrunde nach seinem Knöchelbruch wieder fit geworden und konnte zwei Kurzeinsätze sammeln. Jetzt wolle er angesichts der Konkurrenz auf seiner Position lieber woanders mehr Spielminuten bekommen, um die Teilnahme an der Europameisterschaft nicht zu gefährden.

+++ Dienstag, 21. Januar 2020 +++

An den Gerüchten um Interesse an Valentino Lazaro scheint tatsächlich etwas dran zu sein. Der italienische Journalist Gianluca di Marzio veröffentlichte nun ein Foto, das Sportdirektor Markus Krösche mit Lazaro-Berater Max Hagmayr in Italien zeigt. Lazaro kam vor zweieinhalb Jahren von Red Bull Salzburg zur Hertha BSC und wechselte im letzten Sommer schließlich zu Inter Mailand, wo er aber nicht ins Team fand. 

Timo Werner wird derweil in Spanien auch noch als neue Option beim FC Barcelona gehandelt, weil Luis Suarez für vier Monate fehlen wird. Dabei wäre allerdings nur ein Wintertransfer sinnvoll, der wiederum für die Katalanen teuer würde, weil die vermeintliche Ausstiegsklausel von 30 Millionen Euro erst im Sommer greift. Aus Sicht von Werner und RB Leipzig gibt es aktuell aber keinen vorstellbaren Grund, die Zusammenarbeit vorzeitig zu beenden, da das Team aktuell auf Meisterschaftskurs liegt und Werner trifft wie nie zuvor.

+++ Montag, 20 Januar 2020 +++

Laut englischen Medien (Daily Star, Mirror) ist der FC Liverpool und sein deutscher Trainer Jürgen Klopp an Timo Werner dran. Angeblich wollen die „Red's” im Sommer ein 70 Millionen-Euro-Angebot vorlegen, um nach Naby Keita den zweiten RB-Profi nach England zu holen. Was für einen Wechsel spricht: Liverpool spielt einen vergleichbaren Umschaltfußball wie RB. Was dagegen: Die Rolle des schnellen Konterstürmers hat Sadio Mané inne. Lösung: Liverpool kauft Werner auf Halde und lässt ihn wie Keita noch ein weiteres Jahr in Leipzig reifen, bis Klopp den Kader-Umbruch einleitet. Nach Champions-League-Gewinn und voraussichtlicher Meisterschaft wird frisches Blut gebraucht. Auch der FC Chelsea jagt den 20-Tore-Nationalspieler. Nach einem Transferverbot im vergangenen Sommer hat Chelsea für die nächste Wechselperiode angeblich 170 Millionen Euro flüssig.

Laut der kroatischen Sportzeitung Sportske Novosti soll RB Leipzig ein Angebot über 16 Millionen Euro für den spanischen Nationalspieler Dani Olmo abgegeben haben. Der offensive Mittelfeldspieler stammt aus der Jugend des FC Barcelona, der ebenso Interesse an einer Rückholaktion hat. Dem Bericht nach habe Olmo aber seinem aktuellen Verein Dinamo Zagreb mitgeteilt, dass er seine Karriere in der Bundesliga fortsetzen wolle, um im EM-Jahr besser auf sich aufmerksam zu machen. Olmo wurde bereits 2017 mit RB in Verbindung gebracht.

+++ Sonntag, 19. Januar 2020 +++

Wie die Bild-Zeitung berichtet, ist RB Leipzig an Valentino Lazaro interessiert. Der einstige Salzburger kommt bei Inter Mailand nicht wie gewünscht zum Zuge. Doch für 23 Millionen Euro ist der gebürtige Grazer ziemlich teuer. Auch Werder Bremen und Newcastle United sollen Interesse haben, den 23-Jährigen auszuleihen, was auch eine Option für RB wäre. Doch laut Bild sind die Verantwortlichen nicht voll überzeugt von dem Ex-Herthaner. Wohl deswegen, weil er nicht der gewünschte Abwehrallrounder ist, sondern auf die rechte Seite festgelegt ist und auch offensiv spielen kann. Passt nicht ganz ins Profil.

+++ Samstag, 18. Januar 2020 +++

Neuigkeiten auch von Josep Martinez, dem künftigen Torwart von RB Leipzig. Der spanische U21-Keeper, dessen Wechsel von UD Las Palmas an den Cottaweg nach RBlive-Information längst beschlossen ist, wird am Montag zum Medizincheck und zur Vertragsunterzeichnung anreisen, berichtet die "Marca". Martinez soll dann aber gleich wieder ausgeliehen werden und erst ab Sommer bei RB die neue Nummer zwei werden.


Benjamin Henrichs kommt nicht, RB braucht nun Ersatz. Ein Name, der gehandelt wird, ist der von Valentino Lazaro. Der Österreicher ist noch bestens bekannt aus seiner Zeit bei Hertha BSC Berlin, im Sommer war er für stolze 22,4 Millionen Euro zu Inter Mailand gewechselt. Dort ist er allerdings auf der rechten Außenbahn, seiner sportlichen Heimat, blockiert und kommt kaum zu Einsatzzeiten. Verein und Spieler denken daher über ein Ausleihgeschäft im Januar nach.

Seit Wochen ist die Liste der (möglichen) Interessenten lang, Werder Bremen wurde genannt, auch Newcastle United oder RB Salzburg. Laut "tuttomercatoweb" mischt nun auch RB Leipzig im Werben um den 23 Jahre alten Nationalspieler mit, will aber im Leihvertrag eine Kaufoption verankert haben - was Inter wol anblehnt. Anders als Henrichs wäre Lazaro zudem kein Defensiv-Allrounder, sondern ein Mann für die offensive und defensive rechte Seite. Ob das noch das gesuchte Profil von Trainer Julian Nagelsmann erfüllt? Update 14.20 Uhr: Laut Transfer-Experte Alfredo Pedullà soll Lazaro vor einem Wechsel zu Newcastle United stehen. Auch Sport1 berichtet entsprechend.


Im Januar 2018 ließ RB Leipzig Nicolas Kühn für eine Millionen-Ablöse zu Ajax Amsterdam ziehen. Nun steht der 20-Jährige offenbar vor einer Rückkehr nach Deutschland. Obwohl der Junioren-Nationalspieler bislang nur für die zweite Mannschaft von Ajax spielte, soll der FC Bayern München ein Ausleihgeschäft bis zum Sommer planen. Das berichten mehrere Medien, darunter Sport1. Der Außenstürmer, der als großes Talent gilt, soll in der 3. Liga Spielpraxis sammeln, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Sein Vertrag in Amsterdam läuft noch bis 2021.


Der Kaiser ist zurück! Dominik Kaiser, langjähriger Kapitän bei RB Leipzig, wechselt aus Brondy zu Hannover 96 in die 2. Bundesliga.

+++ Freitag, 17. Januar 2020 +++

RB Leipzig hat laut einem Bericht der Daily Mail ein Talent von Manchester City auf dem Zettel. Der 17-jährige Jayden Braaf kam von PSV Eindhoven und besitzt beim Verein von Pep Guardiola einen Vertrag bis 2023. Der Cheftrainer soll der Entwicklung des Niederländers, der von seiner Spielweise mit Jadon Sancho verglichen wird, aufmerksam folgen. Einsätze bei den Profis absolvierte er noch nicht, aber RB habe dem Bericht zufolge den 2:1-Sieg im Nachwuchspokal über Aston Villa verfolgt, bei dem er an beiden Toren beteiligt war. 


Ex-RB-Kapitän Dominik Kaiser soll derweil bei Hannover 96 im Gespräch sein. Der Tabellen-13. der 2. Bundesliga sucht laut einem Bericht des Sportbuzzer nach einem Mittelfeldspieler mit dem Profil des 31-Jährigen, der im Sommer 2018 RB Leipzig nach sechs Jahren und zahlreichen Aufstiegen zu Bröndby Kopenhagen verlassen hatte, als Alexander Zorniger dort Cheftrainer war. Kaisers Vertrag endet dort im Sommer, die Saison ist bereits im März vorbei. Aktuell kommt er auf zehn erzielte Tore und fünf Vorlagen in 27 Pflichtspielen.

+++ Mittwoch, 15. Januar 2020 +++

Ademola Lookman wird RB Leipzig nicht verlassen. Entgegen anders lautenden Gerüchten, dass die Sachsen den bislang kaum zum Zug gekommenen Engländer nach kurzfristig nach Newscastle verleihen könnten, stellte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff am Dienstag klar, dass Lookman in der Rückrunde bleibt. "Es war sicher keine einfache Hinrunde für ihn. Nichtsdestotrotz glauben wir an ihn und seine Qualität. Von daher werden wir Ademola Lookman sicherlich nicht ausleihen", sagte er gegenüber Sky Sport News HD am Rande des DFL-Neujahrsempfangs.


Laut dem Sender sei auch ein ernsthaftes Interesse seitens Real Madrid an Timo Werner in Form eines Angebots nicht mehr in weiter Ferne. In der Sendung Transfer Update ist die Rede davon, dass der RB-Stürmer als Nachfolger von Karim Benzema bereits intensiv beobachtet wird, da Luka Jovic und Mariano Diaz bislang gefloppt sind.


Vollzug meldet die spanische Sportzeitung Diario AS bei der Personalie Josep Martinez. Der Torhüter soll bei RB Leipzig unterschrieben haben und ab dem Sommer wohl die Nummer zwei hinter Petér Gulácsi werden. 2,5 Millionen Euro Ablöse zahle RB demnach für den spanischen U21-Keeper an UD Las Palmas, der aus der Talentschmiede des FC Barcelona stammt. Noch haben die Klubs nichts bestätigt, aber nach RBlive-Informationen ist der Wechsel durch.


Laut der schottischen Ausgabe der Sun beobachtet RB Leipzig den englischen Stürmer Tyrese Campbell vom Zweitligisten Stoke City. Konkurrenten im Werben um den 20-Jährigen seien neben Celtic Glasgow und Glasgow Rangers auch Crystal Palace und die Wolverhampton Wanderers.

+++ Dienstag, 14. Januar 2020 +++

Tanguy Kouassi soll der potentielle Nachfolger von Dayot Upamecano heißen, der im Sommer womöglich zum letzten Mal vor Vertragsende 2021 Ablöse einspielen würde und daher RB Leipzig verlassen könnte. Um den Abschied des Franzosen langfristig zu planen, soll dem ablösefreien Abwehrtalent Kouassi nun ein Handgeld von vier Millionen Euro geboten worden sein, sollte er Paris St. Germain Richtung Leipzig verlassen. Das berichtet die Tageszeitung Le Parisien. Der 17-Jährige verhandelt aktuell noch immer über einen Profivertrag mit PSG.


Laut der spanischen Diario AS soll der AC Mailand ein Angebot aus Leipzig für Stürmer Suso vorliegen haben und ihn nach der Verpflichtung von Ibrahimovic loswerden wollen. Dass RB für den 26-Jährigen einen Platz im Angriff hat, der in 16 Spielen der Serie A ein Tor erzielte und 30 Millionen Euro wert sein soll, darf man stark bezweifeln.

+++ Montag, 13. Januar 2020 +++

Bedient sich RB mal wieder in Frankreich? Wie "L'Equipe" berichtet, soll der Herbstmeister ein Auge auf Amjhad Nazih geworfen haben. Der ist gerade einmal 17 Jahre alt und spielt in der Jugend von Olympique Nimes. Auf sich aufmerksam machte der Torwart aber schon in Frankreichs Junioren-Nationalteams. Nicht nur RB, sondern auch Schalke 04 soll laut Bericht bereits bei Nimes vorgefühlt haben.


Laut der Onlineausgabe des Sportmagazins The Athletic soll Timo Werner beim FC Liverpool keine Option sein. Grund sei, dass der Stürmer von RB Leipzig dem amtierenden Champions-League-Sieger im Sommer selbst abgesagt habe, weil er keinen Platz hinter Firmino, Salah und Mané sah. Anschließend verpflichteten die Reds Takumi Minamino von Red Bull Salzburg.


Lukas Klostermann wurde zuletzt bei Borussia Dortmund, FC Bayern München und FC Barcelona hoch gehandelt. Laut Kicker (Montag) sei der BVB entgegen der letzten Meldungen aber gar keine Option für den gebürtigen Herdecker.

+++ Sonntag, 12. Januar 2020 +++

Steve Bruce, Trainer von Newcastle United, hat sein Interesse an Leipzigs Ademola Lookman bestätigt. Der Coach der "Magpies" sagte auf einer Pressekonferenz: "Er ist ein guter Spieler und ich mag ihn", relativierte aber: "Ich wurde zuletzt mit 38 Spielern in Verbindung gebracht, er ist einer von ihnen. Aktuell sind wir aber von einem Transfer noch ein bißchen entfernt.

Newcastle will den 22 Jahre alten Briten, der bei RB nicht zum Zug kommt, dem Vernehmen nach nur ausleihen, die Sachsen wollen aber verkaufen bzw. eine Kaufpflicht im Leihvertrag verankern. Lookman, vergangenen Sommer für 18 Millionen Euro vom FC Everton verpflichtet, ist unter Trainer Julian Nagelsmann nur Reservist. Grund dafür sind vor allem seine schlechten Trainingsleistungen.

+++ Samstag, 11. Januar 2020 +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist einem Medienbericht zufolge weiter an einer Verpflichtung von Nationalverteidiger Lukas Klostermann von RB Leipzig interessiert. Manager Michael Zorc habe die Bemühungen um den 23 Jahre alten Defensivallrounder intensiviert, berichtete die «Bild»-Zeitung (Samstag). Der BVB könnte besonders auf der rechten Außenverteidigerposition Bedarf haben, da unklar ist, ob der von Real Madrid ausgeliehene Achraf Hakimi beim Revierclub bleibt.

Spitzenreiter Leipzig will mit dem gebürtigen Westfalen Klostermann verlängern, der derzeitige Vertrag läuft noch bis Juni 2021. «Wir sind in intensiven Gesprächen und in einem sehr guten Austausch. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden», sagte Sportdirektor Markus Krösche am vergangenen Montag. Klostermann war 2014 vom VfL Bochum zu Leipzig gewechselt. Zuletzt war auch über ein Interesse des FC Bayern und des FC Barcelona an ihm berichtet worden, das Interesse der Münchner sei erkaltet.


Derweil soll der nach Italien wechselnde Diego Demme am Montag beim SSC Neapel vorgestellt werden. Der Transfer hänge nur noch an Juristischem.

++++ Freitag, 10. Januar 2020 +++

Das englische Onlineportal Footballinsider will erfahren haben, dass Ademola Lookman tatsächlich vor einem Wechsel zu Newcastle United steht. Der RB-Wunschtransferspieler des Sommers, der sich in Leipzig bei seiner vorherigen Leihe noch unter Ralph Hasenhüttl in die Herzen der Leipziger spielte, konnte sich bislang nicht durchsetzen und werde in England zum Medizincheck erwartet, heißt es. Dem Bericht nach geht es um eine Leihe mit Kaufoption im kommenden Sommer.


Der Wechsel von Benjamin Henrichs ist noch immer nicht in trockenen Tüchern. Zuletzt forderte AS Monaco 25 Millionen für den Außenverteidiger, mit dem sich RB Leipzig bereits seit längerem einig ist. Über die Höhe der möglichen Ablösesumme wird noch immer verhandelt, während Henrichs in Monaco trainiert.

Das Sportmagazin The Athletic berichtet derweil nichts Neues, wenn es schreibt, Chelsea London gehöre zum Kreis der Vereine mit Interesse an den Qualitäten von Timo Werner. Neu ist, dass die Ausstiegsklausel 50 Millionen Euro betragen soll. Bisher wurde über 30 Millionen Euro spekuliert.


Ein Wechsel von Stefan Ilsanker zum chinesischen Aufsteiger Shijiazhuang Ever Bright hat sich nach Informationen von Transfermarkt erledigt, da der Verein bereits den Brasilianer Romulo fürs das Mittelfeld verpflichtet habe.


In England wird ein Interesse von RB Leipzig am 19-Jährigen Max Aarons von Norwich City aufgefrischt. Sky UK berichtet, dass Borussia Dortmund nun neben RB Leipzig und englischen Vereinen wie Tottenham und Arsenal den Rechtsverteidiger auf dem Zettel haben. In Anbetracht der Tatsache, dass Leipzig mit Monaco aktuell über 25 Millionen für Benjamin Henrichs verhandelt, macht die angebliche Ablöseforderung der Engländer für Aarons einen Deal über 35 Millionen Euro bei einem Marktwert von 15 Millionen Euro nicht wahrscheinlicher. 


Dayot Upamecano ist auch mal wieder Gegenstand von Spekulationen. Dabei dreht die englische The Sun einen angeblichen Wechsel des RB-Innenverteidigers zum FC Arsenal in allen Richtungen. Fakt ist, der neue "Gunners"-Coach Mikel Arteta braucht nach dem Kreuzbandriss von Calum Chambers einen neuen Abwehrspieler für Innen, Upamecano gilt als erste Wahl, kostet mit kolportierten 55 Millionen Euro Ablöse plus wohl aber zuviel, weshalb der Londoner Klub angeblich Samuel Umtiti vom FC Barcelona ins Visier genommen hat, der wiederum auch an "Upa" interessiert sein soll. Sieht noch jemand durch?

+++ Donnerstag, 9. Januar 2020 +++

Beinahe täglich rauscht ein Gerücht über Timo Werner rein. Immer häufiger wird dabei Real Madrid als Interessent genannt. Laut Daily Star bereiten die Spanier derzeit einen wilden Tausch vor: Für Werner will der Topklub demnach Luka Jovic an RB abgeben und noch Millionen oben drauf packen. Auch der FC Chelsea soll interessiert sein. Werner besitzt laut RBlive-Informationen eine Ausstiegsklausel mit fixer Ablösesumme in Höhe von etwa 50 Millionen Euro. Der Betrag verringert sich jährlich. Es ist unklar, ob die Klausel bereits in diesem Sommer oder erst ab Sommer 2021 greift.


Wie Sky Sport erfahren haben will, sind nun neben Brighton & Hove Albion und Betis Sevilla auch die Wolverhampton Wanderers an RB-Stürmer Matheus Cunha interessiert. Der Tabellensiebte gehört zu den Überraschungsklubs dieser Premier-League-Saison. Problem: Cunha ist derzeit bei der brasilianischen U23 und bereitet sich auf das Olympia-Qualifikationsturnier in Kolumbien (18. Januar bis 9. Februar) vor. Die lange Absenz ist nicht gerade eine Empfehlung für einen Wechsel.

Und noch eine Leihe am Rande: Der bei RB Leipzig ausgebildete und bei Red Bull Salzburg unter Vertrag stehende Kilian Ludewig wurde bis Saisonende an den englischen Zweitligisten FC Barnsley verliehen.

+++ Mittwoch, 8. Januar 2020 +++

Ademola Lookman soll nach Informationen von Sky Sport RB Leipzig wieder verlassen wollen, weil er unter Julian Nagelsmann doch keine Rolle spielt. Newcastle United sei sehr interessiert und werde ein offizielles Angebot abgeben, nachdem mit der Spielerseite bereits Einigkeit über eine Zusammenarbeit herrsche. Im Gespräch ist eine Leihe mit Kaufoption für den 22-Jährigen, der erst im Sommer als Wunschtransfer aus der Rangnick-Zeit für 18 Millionen endgütig vom FC Everton verpflichtet werden konnte. Klubchef Oliver Mintzlaff hatte zuletzt davon gesprochen, Lookman künftig mehr einzubinden.

Das kommt überraschend: Diego Demme steht unmittelbar vor einem Wechsel von RB Leipzig zum SCC Neapel.

Laut Sofoot.com soll Tanguy Kouassi bereits im Dezember die Akademie von RB Leipzig besucht haben und ab dem Sommer für die Sachsen spielen, weil er einen Vertrag in Paris trotz Einsätzen nicht unterzeichnen will. Mit RB verhandele er laut dem Bericht über einen Fünfjahresvertrag.

Auch Isaac Lihadji von Olympique Marseille soll laut Fussballtransfers.com schon seit Längerem auf der Liste von RB Leipzig stehen und bei seinem aktuellen Klub nicht verlängern wollen. Zu den Konkurrenten im Werben um den im Sommer ablösefreien 17-jährigen Flügelspieler sollen in der Bundesliga Borussia Dortmund und Mönchengladbach gehören, international seien auch Tottenham und FC Barcelona hellhörig.

Für Stefan Ilsanker gibt es "einige konkrete Anfragen", erklärte der Defensivallrounder gegenüber den Salzburger Nachrichten.  "In Hinblick auf die EM benötige ich viele Spiele, daher würde sich ein Wechsel schon anbieten", betonte der 30-jährige Österreicher. Im Gespräch war zuletzt ein Angebot aus China von Shijiazhuang Ever Bright.

Die Kaufoption im Vertrag von RB Leipzigs Leihspieler Patrik Schick soll laut einem Bericht der «Sport Bild» (Mittwoch) bis 15. Juni dieses Jahres gelten. Dem Magazin zufolge soll sie bei einer erneuten Qualifikation des sächsischen Fußball-Bundesligisten und aktuellen Tabellenführers für die Champions League greifen. Die Summe bei einem möglichen Transfer des 23 Jahre alten Angreifers von der AS Rom liegt dem Bericht zufolge bei 29 Millionen Euro. Schick spielt seit Anfang September für die Leipziger. Eine Kaufoption hatte der Verein damals bestätigt, aber keine weiteren Angaben dazu gemacht. Schick erzielte für RB bisher vier Tore.

+++ Dienstag, 7. Januar 2020 +++

Hat auch Real Madrid ein Auge auf Timo Werner geworfen? Ein Angebot von 80 Millionen Euro für den Stürmer von RB Leipzig steht im Raum. Das allerdings laut einem Bericht der Daily Mail, unter Berufung auf die spanische El Desmarque, die sich wiederum auf die nicht näher bezeichnete Quelle "The Star" bezieht.

Stefan Ilsanker liegt nach einem Bericht der Bild-Zeitung ein Angebot eines chinesischen Aufsteigers Shijiazhuang Ever Bright vor. "Er hat es bei seinen letzten Einsätzen auf jeden Fall gut gemacht. Der Trainer verspricht aber keinem Spieler Spielzeit. Sollte er im Januar auf uns zukommen, werden wir uns natürlich zusammensetzen", wird Sportdirektor Markus Krösche zitiert. Bei den zur Zeit stark vergrößerten Personalsorgen in der Verteidigung sind die Dienste des Österreichers aber wieder stark gefragt.

Julian Nagelsmann sprach davon, auf der Position keine Aushilfe verpflichten zu wollen. Damit liegt es letztlich nicht nur am verdienten Spieler, der bei Vertrag bis 2021 jetzt noch Ablöse einspielen könnte. Sondern auch enorm an der Höhe, die man umgehend reinvestieren müsste. Einen ungeplanten Winterwechsel beurteilt man in Leipzig grundsätzlich schwierig angesichts des mangelnden Angebots auf dem Markt. Wesley Fofana, an dem RB desweilen Interesse nachgesagt wurde, hat laut France Football ein Wechselverbot von seinem Verein bekommen.

Im Sturm drückt der Schuh etwas weniger. Zu Matheus Cunha fügte Markus Krösche hinzu: "Er ist nun erstmal in Brasilien. Wenn der Spieler wirklich wechseln möchte, wird es sicherlich auch einen Moment brauchen." Dass er in Brasilien weilt, spricht auch nicht ganz für den Willen, die Flucht im Winter zu ergreifen. Werder Bremen soll aufgrund seiner Abwesenheit jegliche Planspiele mit ihm verworfen haben.

+++ Montag, 6. Januar 2020 +++

Laut der spanischen Sporttageszeitung "Marca" will RB Leipzig Torhüter Josep Martinez verpflichten.Der 21-Jährige spielt für UD Las Palmas in Spaniens zweiter Liga und strebt laut Bericht einen sofortigen Vereinswechsel an. Interesse am 1,91-Meter-Mann soll es auch aus England, Frankreich und Spanien geben, soch soll RB bereits ein konkretes Angebot über drei Millionen Euro Ablöse vorgelegt haben. Vollzug, so schreibt die Marca, könne schon bald gemeldet werden. Ob man das in Leipzig wohl auch so sieht? Bedarf auf der Torwartposition besteht dort nämlich aktuell nicht.

Marcelo Saracchi verabschiedet sich heute aus den Gerüchten, denn beim Uruguayer wurde Vollzug gemeldet: Der Linksverteidiger verlässt Leipzig auf Leihbasis für anderthalb Jahre und schließt sich dem türkischen Spitzenklub Galatasaray Istanbul an.

+++ Sonntag, 5. Januar 2020 +++

Über das Wochenende ging der Poker zwischen der AS Monaco und RB Leipzig um Benjamin Henrichs weiter. Unter dem neuen Trainer Robert Moreno spielte der Ex-Leverkusener am Samstag beim 2:1-Sieg der Monegassen gegen Reims im französischen Pokal als Rechtsverteidger über 90 Minuten durch. Die Verhandlungen könnten sich somit noch hinziehen.

Unterdessen meldet France Football, dass RB Leipzig zu den Interessenten an Innenverteidiger Wesley Fofana von der AS St. Etienne gehören soll. Der 19-Jährige absolvierte in dieser Spielzeit bereits elf Einsätze für die Profis. Mit 1,90 Metern besitzt das Talent Gardemaß. Doch auch Red Bull Salzburg und die AS Monaco seien interessiert, so der Bericht. Ebenso wie RB Leipzig soll zuletzt auch der AC Mailand Beobachter entsandt haben.

+++ Samstag, 4. Januar 2020 +++

Nachdem Lukas Klostermann großes Interesse seitens des FC Bayern nachgesagt wurde, die mit dem RB-Rechtsverteidiger ihrerseits Joshua Kimmich wieder für das Zentrum freimachen könnten, berichtet Sky Sport auch vom Interesse vom Borussia Dortmund. Weil der BVB Achraf Hakimi dem Bericht nach im Sommer abgeben muss und Lukas Pisczek bereits 34 Jahre alt ist, sei Klostermann eines der Toptransferziele. Genauso soll der FC Barcelona denken, die anstelle von Nelson Semedo mehr Qualität benötigen sollen. 

+++ Freitag, 3. Januar 2020 +++

Ein vages Freitagsgerücht aus England: Leipzigs Champions-League-Achtelfinalgegner Tottenham Hotspur soll wieder an Nordi Mukiele interessiert sein, berichtet Sky Sports. Demnach sei das Interesse wieder aufgeflackert, nachdem die „Spurs” Mukiele bereits 2018 vor dessen Wechsel von Montpellier zu RB Leipzig beobachtet hatten. Seither sollen die Londoner den Rechtsverteidiger auch bei Rasenballsport im Blick behalten haben. Klingt alles nicht sonderlich konkret, eher nach losem Interesse. Zudem ist es höchst unwahrscheinlich, dass RB Mukiele (Vertrag bis 2023) abgibt. Als wahrscheinlicherer Kandidat für Tottenham gilt Max Aarons von Ligakonkurrent Norwich City.

+++ Donnerstag, 2. Januar 2020 +++

Benjamin Henrichs steht kurz vor einem Wechsel zu RB Leipzig. Der 22 Jahre alte Profi von AS Monaco und der Fußball-Club aus Sachsen sollen sich einig sein. Noch immer aber liegen die Klubs in den Ablösevorstellungen weit auseinander. "Er hat einen gültigen Vertrag beim AS Monaco. Der Verein hat bei dem Spieler momentan noch andere Vorstellungen als wir", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche der "Bild".

Monaco will nach Informationen der Zeitung mindestens 25 Millionen Euro, Leipzig wolle aber nicht mehr als 20 Millionen zahlen. "Es kann noch etwas dauern. Grundsätzlich versuchen wir, Transfers so früh wie möglich abzuschließen, damit der Spieler schnell bei der Mannschaft ist und der Trainer mit ihm arbeiten kann", sagte Krösche.

Ausschlaggebend für den Wechsel des Nationalspielers zum Bundesliga-Spitzenreiter soll Trainer Julian Nagelsmann sein. Henrichs sei auf vielen Positionen einsetzbar, sagte Krösche. "Benny kann rechter und linker Außenverteidiger sowie auf der Sechs spielen. Er würde noch mehr Flexibilität in unser Spiel bringen. Aber wir haben ihn noch lange nicht und deswegen erübrigt es sich auch, darüber zu reden", meinte der Sportdirektor der Leipziger.

Ebenso kurz vor dem Abschluss stehen soll laut Sky Sport der Wechsel von Tanguy Kouassi (17) zu RB Leipzig, der im Sommer von Paris St. Germain kommen würde.

Matheus Cunha, der bei RB Leipzig in der Hinrunde wenig zu Einsatz kam, soll derweil leihweise beim FC Nantes hoch im Kurs stehen. Laut der französischen Ausgabe von Fußballtransfers hat sich der Brasilianer aber noch nicht entschieden, auch in Spanien seien zwei Vereine interessiert.

+++ Dienstag, 31. Dezember 2019 +++

Der Daily Telegraph schreibt, dass sich der FC Chelsea bei RB Leipzig nach Timo Werners Ausstiegsklausel im Januar erkundigt hat, deren Höhe laut dem Bericht zuletzt zwischen 30 und 60 Millionen Euro vermutet wurde. 

Lukas Klostermann soll einem Bericht der Sport Bild intensiv vom FC Bayern München beobachtet werden. Der Rekordmeister will Joshua Kimmich einen Positionswechsel ermöglichen und brauche dazu eine erste Alternative als Rechtsverteidiger, die zur Zeit von Innenverteidiger Benjamin Pavard ausgefüllt wird. Klostermann wäre eine Option für den Sommer, da sein Vertrag ein Jahr später ausläuft. RB Leipzig versucht aktuell, mit dem 23-Jährigen zu verlängern. Und hat mit Benjamin Henrichs selbst einen Außenverteidiger im Blick.

+++ Sonntag, 29. Dezember 2019 +++

Der Name Erling Haaland taucht hier und heute zum letzten Mal im Transferticker auf, denn das norwegischen Sturm-Juwel ist vom Markt. Der auch von RB Leipzig massiv umworbene 19-Jährige hat sich für einen Wechsel zu Borussia Dortmund entschieden. Zum Rückrunde geht der Angreifer von RB Salzburg dann in Schwarz-Gelb in der Bundesliga auf Torejagd.

+++ Samstag, 28. Dezember 2019 +++

Die "Sun" behauptet, dass Verteidiger Dayot Upamecano noch im Januar zum FC Arsenal wechselt. Das britische Boulevardblatt beruft sich auf einen Bericht der französischen Zeitung "Le Parisien", die behauptet, dass Tanguy Kouassi von Paris St. Germain den Weg dafür freimache. Kommt der Franzose schom im Winter, könne "Upa" angeblich gehen, heißt es. Kouassi ist wie Upamecano Innenverteidiger und soll den bulligen Landsmann langfristig ersetzen.

Der Bericht ist allerdings weit aus der Luft gegriffen, wenn man bedenkt, dass Upamecano eine Säule im Spiel von Trainer Julian Nagelsmann ist, um die Meisterschaft und das Viertelfinale der Champions League spielt sowie einen gültigen Vertrag besitzt. Arsenal dümpelt nach dem dritten Trainerwechsel (Mikel Arteta) im Mittellfeld der Premier League rum (Rang elf) und spielt "nur" in der Europa League. Zumal RB seinen Schlüsselspieler im Leben nicht für 50 Millionen Euro gehen lässt, wie die Sun spekuliert.

Ein weiteres Gerücht betrifft Erling Haaaland - mal wieder. Dieses Mal behauptet die Schweizer Ausgabe des Magazins 4-4-2, dass der Norweger von Red Bull Salzburg sich mündlich mit Juventus Turin auf einen Wechsel geeinigt habe. Als Quelle wird die italienische Zeitung "Tuttosport" genannt. Erling soll ein Gehalt von acht Millionen kassieren und angeblich 30 Millionen Euro kosten.

+++ Montag, 23. Dezember 2019 +++

Laut Informationen der Bild-Zeitung soll der Transfer von Marcelo Saracchi zu Galatasaray Istanbul noch bis zum Weihnachtsfeiertag vollzogen werden. Demnach handele es sich um eine Leihe bis Sommer 2021. Der Linksverteidiger aus Uruguay hatte kürzlich in einem Interview erklärt, er wolle unbedingt wechseln, um Spielpraxis zu bekommen. 

+++ Freitag, 20. Dezember 2019 +++

Kein Tag ohne News zu Erling Haaland. Das Sturm-Talent ist zusammen mit seinem Vater auf dem Weg in den Weihnachtsurlaub - und weil der junge Fußballer gerade von vielen europäischen Vereinen umworben wird, sorgt solch eine Reise für Aufregung.

Nachdem der 19 Jahre alte Angreifer von Red Bull Salzburg am Freitag auf dem Flughafen in Stavanger gesehen worden war, berichtete die norwegische Zeitung „Aftenbladet“, dass Haaland auf dem Weg nach Manchester sei. Der junge Norweger wird mit Englands Rekordmeister Manchester United in Verbindung gebracht. Auch die Fußball-Bundesligisten RB Leipzig und Borussia Dortmund sind an dem Nachwuchsstar interessiert.

Klar, dass Manchester-Trainer Ole Gunnar Solskjaer auf der Pressekonferenz vor dem Premier-League-Spiel am Sonntag beim FC Watford auf seinen Landsmann Haaland angesprochen wurde. Er glaube nicht, dass dieser auf dem Weg nach Manchester sei, sagte der Coach. „Ich kenne den Jungen und seine Freunde. Er ist auf dem Weg in den Weihnachtsferien“, meinte der United-Coach. Und tatsächlich stellte sich später heraus, dass Haaland und sein Vater in Kopenhagen gelandet waren und lediglich auf dem Weg in den Urlaub waren.

Haaland soll sich bereits am vergangenen Freitag in Salzburg mit Solskjaer zu Gesprächen getroffen. Der Trainer hatte das Talent bereits im Januar 2017 zu Molde FK geholt, wenig später debütierte Haaland als 16-Jähriger bei den Profis. Von dort wechselte der Angreifer dann im Sommer 2018 nach Österreich.


Wie die portugiesische Sportzeitung A Bola berichtet, gehört Zito Luvumbo aus Angola zu den Spielern, die bei RB Leipzig auf dem Zettel stehen. Beim U17-Africa Cup überzegte er mit einem Tor und zwei Vorlagen und soll auch bei einigen Vereinen der Premier League wie Manchester United und Manchester City begehrt sein. "Wir haben viele Angebote auf dem Tisch. Ich kann garantieren, dass die Entscheidung für das beste Sportprojekt getroffen wird", wird sein Berater zitiert.

+++ Donnerstag, 19. Dezember 2019 +++

Halb Europa will Erling Braut Haaland. Wie der italienische TV-Fußball-Experte Alfredo Pedulla exklusiv erfahren haben will, bietet auch der AC Milan um den Norweger mit. Laut dem Bericht in Pedullas Blog soll Milans Technischer Direktor Paolo Maldini ein Jahresgehalt von 5,5 Millionen Euro angeboten haben. Neben Dortmund und Leipzig sollen auch Manchester United, Juventus Turin und Nizza an dem Salzburger Shootingstar interessiert sein.

RB Leipzig will offenbar „nur” fünf Millionen Euro zahlen, Haalands Berater Mino Railoa soll für seinen Klienten eine Jahresgage von acht Millionen Euro fordern. Dazu kommt, dass Raiola laut der Online-Plattform Sport Bible selbst eine einmalige Beratergebühr von satten 14 Millionen Euro haben will. 

Derweil soll RB Leipzig beim Werben um Benjamin Henrichs Konkurrenz durch den FC Bayern bekommen. Das berichtet der Kicker (Print). Das Problem aus Leipziger Sicht: RB will 20 Millionen Euro für den Außenverteidiger der AS Monaco zahlen, die Franzosen wollen aber 25 bis 30 Millionen verdienen.

+++ Dienstag, 17. Dezember 2019 +++

Einem Bericht von Sky Sport zufolge ist RB Leipzig kurz davor, Tanguy Kouassi von Paris St. Germain zu verpflichten. Der 17-Jährige hat dort noch keinen Vertrag unterschrieben und wäre entsprechend ablösefrei zu haben, soll aber erst im Sommer kommen. Im Juni 2020 wird er 18 Jahre alt und könnte auch dann noch in der U19 spielen.

In Brasilien will Globo Esporte von einem nahenden Angebot für Innenverteidiger Walce (FC Sao Paolo) erfahren haben, der aber erstmal an den Schwesterverein in Bragantino verliehen würde.

Wiederkehrende Gerüchte um ein Interesse des AC Mailand an den Diensten von Emil Forsberg lächelte der Schwede im Interview bei Svenska Fans weg , seine Konzentration gilt RB Leipzig.

+++ Montag, 16. Dezember 2019 +++

Das heißeste Gerücht auf dem Markt ist weiterhin Erling Haaland, der sich vermutlich schon im Winter zwischen Manchester, Dortmund und Leipzig frei entscheiden kann. Der Kicker (Montag) zitiert Markus Krösche mit der Aussage, die Entscheidung liege bei Erling Haaland.

+++ Sonntag, 15. Dezember 2019 +++

Benjamin Henrichs soll bei RB Leipzig eine Alternative für Marcel Halstenberg werden und den Platz von Marcelo Saracchi einnehmen. Im Kader für das Spiel seines Vereins AS Monaco gegen Angers steht er nicht, womöglich ist er freigestellt für Vertragsgespräche mit RB.

+++ Freitag, 13. Dezember 2019 +++

Wie der brasilianische Journalist und die Onlineplattform Fußballtransfers berichten, soll Antony vom FC Sao Paolo RB Leipzig nun zu teuer sein. 18 Millione Euro standen im Raum, jetzt soll sich der Verein aber aus dem Rennen um den Offensivmann zurückgezogen haben. 

Mögliche Neuzugänge bei RB Leipzig im Winter 2019/20 

Mögliche Abgänge bei RB Leipzig

Fixe Zugänge

Fixe Abgänge

(RBlive/mhe/msc/ukr/dpa/sid)

Das könnte Dich auch interessieren