Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig Fans

von Ullrich Kroemer

Irritationen zwischen Capos und Team – Block-Schlägerei unter RB-Fans

Kurvendiskussion: Timo Werner fragt sich, was genau die Capos auf dem Podest nach dem 4:2 in Berlin von ihm wollen.

„Erschreckendes Bild der Kurve”: Die Atmosphäre im Gästeblock der Leipziger Fans beschreiben diverse Anhänger als „aggressiv”. Es kam zu einer Massenschlägerei zwischen zwei Fangruppen und auch zwischen Fans und Mannschaft gab es nach Abpfiff Uneinigkeit beim Feierritual. Gründe genug für Fanverband und Capos, die Auswärtsfahrt aufzuarbeiten. Mehr…

Hohe Messlatte für offizielle Fanclubs bei RB Leipzig

Bald einer der offiziellen Fanclubs? Goitzsche Bullen Friedrichsdorf.

Für offizielle Fanclubs gibt es auch bei RB Leipzig Hürden zu nehmen. Nicht nur müssen sich mindestens sieben Mitglieder in einem gegründeten Verein zur Unterstützung des Bundesligisten finden. Es braucht auch regelmäßige Zusammenkunft zwischen Fan- und Fußballclub sowie das Bestehen einer Probezeit. Dann kann ein Antrag auf offizielle Mitgliedschaft positiv beschieden werden und die Mitglieder von Vorteilen beim Kartenverkauf profitieren. Mehr…

„Verfehlte Kommunikationspolitik“ bei RB Leipzig?

Das Banner des Fanclubs A-Bock-Bullen hängt nun künftig im Oberrang – bis auf Widerruf.

Kritisch setzt man sich bei rb-fans.de mit der Entscheidung auseinander, dass im Sektor A der Red Bull Arena (Haupttribüne) künftig bei Heimspielen keine Fanbanner mehr hängen dürfen. Diese sollen dafür auf der Gegengerade in Sektor C aufgehangen werden dürfen. Mehr…

„Neue Flächen vermarktet”: RB Leipzig erklärt Banner-Umzug

Das Banner des Fanclubs A-Bock-Bullen hängt nun künftig im Oberrang – bis auf Widerruf.

Dass in Teilen des Leipziger Stadions künftig keine Banner der Fanclubs mehr hängen dürfen, sorgt bei einigen RBL-Fans für Unmut. Bereits für das kommende Heimspiel gegen Bremen müssen alle Banner in Sektor A verschwunden sein. In der Mitteldeutschen Zeitung kommen Betroffene zu Wort und auch der Verein erklärte sich öffentlich. „Wir haben mit unserer neuen Sales-Ausrichtung zu dieser Saison neue Flächen im Stadion vermarktet“, erklärte ein RB-Sprecher. „Den Partnern gegenüber muss Sichtbarkeit vertraglich gewährleistet sein.“ Der Verein hat den etwa zehn bis zwölf betroffenen Fanclubs Ausweichplätze für ihre Banner in Sektor C angeboten. Für viele der Betroffenen ist das aber keine wirkliche Option, wie die MZ berichtet. Mehr…

RB-Capo fordert „maximalen Einsatz“

Einheizer im RB-Block.

Vor dem ersten Bundesligaspiel von RB Leipzig fordert einer der Capos im Interview mit rb-fans.de „maximalen Einsatz“, um „unsere Jungs auf dem Rasen zu unterstützen“. Auf die Partie in Hoffenheim freue er sich sehr: „Wir haben als Fans die einmalige Gelegenheit, das erste Bundesligaspiel des Vereins zu feiern.“ Mehr…

RBL plant Stehplätze für Fansektor B

Alles wieder gut im Fanblock von RB Leipzig?

RB Leipzigs Multifunktionär Oliver Mintzlaff präsentierte sich am Montagabend nicht wie zuletzt als Optimierer, sondern hatte ein offenes Ohr und Portemonnaie für die Anliegen der Fans. Bei einer Veranstaltung mit über 500 Fans aus den offiziellen RBL-Fanclubs (OFC’s) avisierte Mintzlaff die Umgestaltung des Fansektors B in einen reinen Stehplatzblock. Mehr…

Voller BVB-Fanblock beim Spiel in Leipzig

Große Unterstützung für den BVB auch in Leipzig zu erwarten.

Der Gästeblock beim ersten Bundesligaheimspiel von RB Leipzig gegen Borussia Dortmund wird voll werden. In einer Mail des BVB an einige Fanclubs wird darauf hingewiesen, dass „trotz des angekündigten Protests einiger Fanclubs und Gruppen die Nachfrage für das Spiel unser Kontingent um einiges überschritten hat“ und die Empfänger der Mail entsprechend bei der Kartenvergabe leer ausgehen. Mehr…