Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Marco Rose

Marco Rose nach 1:3 gegen RB: „So stelle ich mir Fußball vor”

„Haben die Messlatte gelegt”: Marco Rose nach dem 1:3 gegen RB Leipzig.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose fliegt an diesem Samstag mit einer Niederlage im Gepäck nach Hause nach Leipzig. Der ehemalige Spieler und Trainer des 1. FC Lokomotive Leipzig wohnt mit seiner Familie nach wie vor in Taucha. Zumindest am Freitagabend nach dem 1:3 gegen RB – Roses erster Niederlage – war dem 42-Jährigen der Ärger darüber auch anzusehen. Mehr…

Rose über Nagelsmann: „Vielleicht ist er ja auch ein ganz lässiger Typ?”

„Vielleicht ist er ja auch ein ganz lässiger Typ!. Marco Rose hält viel von Julian Nagelsmann.

Julian Nagelsmann und Marco Rose schätzen sich, obwohl sie sich – ungewöhnlich im Profifußball – noch nie begegnet sind. Vor dem Spiel zwischen Borussia Mönchengladbachund RB Leipzig an diesem Freitag (20.30 Uhr bei RBlive.de im Liveticker) bezeichnete der Leipziger Coach seinen Kollegen als „coolen Typen”. Nagelsmann sagte: „Ich halte exrem viel von ihm.” Mehr…

von Matthias Kießling

Mönchengladbach gegen RB Leipzig: Duell zweier Umbruchteams

Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig

Ein bisschen schienen Marco Rose und Julian Nagelsmann vor dem direkten Aufeinandertreffen mit Mönchengladbach und RB Leipzig (30.08.2019, 20.30 Uhr) jeweils über sich selbst zu sprechen und Verständnis für ihre eigene Situation einzufordern, als sie den Gegner analysierten. Mehr…

Marco Rose über Traineramt in Leipzig: „Herausragend, den Job in deiner Heimat auszuüben”

Marco Rose kommt aus Leipzig.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose hat Verständnis für die Proteste der Mönchengladbacher Ultras gegen RB Leipzig. Vor dem Aufeinandertreffen beider Klubs am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga sagte der gebürtige Leipziger im Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung (Freitagsausgabe und in voller Länge bei mz-web.de): „Jeder hat das Recht, seine Meinung zu sagen und Dinge zu kritisieren, die er nicht gut findet. Und ich finde auch, dass man diese Meinungsäußerungen akzeptieren muss. Die Proteste sollten allerdings friedlich und anständig sein und nicht unter der Gürtellinie stattfinden.” Mehr…

Marco Rose will gegen RB Leipzig „die Handbremse lösen“

Marco Rose will gegen RB Leipzig mehr Offensivgeist von seinem Team sehen.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose hat im Titelkampf der Fußball-Bundesliga nicht nur den FC Bayern München und Borussia Dortmund auf dem Zettel. „RB Leipzig und Bayer Leverkusen haben durchaus die Möglichkeit, ganz oben mit dabei zu sein“, sagte der Gladbacher Coach vor dem Duell mit Leipzig am Freitag (30.08.2019, 20.30 Uhr/DAZN) im Borussia-Park. Mehr…

Mönchengladbach will gegen RB Leipzig keinen erneuten Banner-Eklat

Borussia Mönchengladbach will gegen RB Leipzig diesmal gern Banner ohne Diffamierungen und Gewaltaufrufe.

Für Wirbel sorgten beim letzten Spiel von RB Leipzig in Mönchengladbach verschiedene Banner, die Anhänger der Gastgeber zeigten. Für Empörung sorgten vor allem persönliche Angriffe auf RB-Trainer Ralf Rangnick. Gegen drei Personen war Hausverbot ausgesprochen worden, weil sie gegenüber des Mönchengladbach-Blocks in der Nähe des Gäste-Blocks ein nicht angemeldetes Banner aufhängen wollten. Mehr…

Die glorreichen Sieben: Rangnick und seine Adepten erobern die Liga.

Die Rangnickliga.

Florian Kohfeldt gibt sich keinen Illusionen hin. RB Leipzig wird am Samstag nicht im Schongang an die Weser reisen, um sich im selben Modus dem Trainer von Werder Bremen und seinem Kader zu präsentieren. Obwohl der Tabellendritte abgeschlossen hat mit der Meisterschaft: Es gibt nichts mehr zu gewinnen. Auch nichts zu verlieren. „Die spielen Vollgas“, vermutete der Werder-Coach zu Wochenbeginn, der Trainerkollege ist „keiner ist, der Spiele herschenkt“. Mehr…

Ankunft in Glasgow: Rose bekräftigt Siegambitionen

RB-Coach Marco Rose.

Salzburgs Trainer Marco Rose, selbst gebürtiger Leipziger, hat nach der Ankunft in Glasgow am Mittwoch noch einmal betont, dass der für die Zwischenrunde bereits qualifizierte Gruppenerste gegen Celtic „auf Sieg“ spielen werde. Mehr…

Salzburgs Keeper Walke: „Da war auch Prestige dabei”

„Sicherlich war auch Prestige dabei”: Salzburgs Keeper Alexander Walke.

Die Salzburger Spieler standen nach dem 3:2 (2:0)-Erfolg im Prestigeduell gegen RB Leipzig mit breiter Brust vor den Mikrofonen. Trotz des Siegtreffers in letzter Minute betonten die Kicker, dass sie nicht nur gewonnen hätten, sondern auch fußballerisch überlegen gewesen seien. Mehr…

Rangnick über Haidara-Wechsel: „Jeder Klub in Österreich ein Ausbildungsverein“

Sticht blondiert auch optisch heraus: Amadou Haidara.

Vor dem Bruderduell zwischen RB Leipzig und dem Salzburger Red-Bull-Klub hat sich Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick auch über die Transferpolitik zwischen Salzburg und Leipzig geäußert. Sein Kollege Marco Rose mochte das nicht so stehenlassen. Und natürlich ging es in diesem Zusammenhang auch um Salzburgs Juwel und Leipzigs Wunschspieler Amadou Haidara. Von der Pressekonferenz im Stadion berichtet Ullrich Kroemer. Mehr…

„Knaller“-Spiele zwischen Leipzig und Salzburg – Gäste mit Europapokal-Shirts

Marco Rose kehrt mit Red Bull Salzburg in seine Leipziger Heimat zurück.

Nach dem ersten Sieg in der Bundesliga für RB Leipzig in dieser Saison hatte die Mannschaft am Sonntag trainingsfrei. Am Montagnachmittag (15 Uhr) beginnt mit einem öffentlichen Training die Vorbereitung auf das Europa-League-Spiel gegen Red Bull Salzburg am Donnerstag (20.09.2018/ 21.00 Uhr). In Salzburg beging nach einem 3:1 bei St. Pölten die Vorbereitung auf die Europa League erst am Dienstag. Mehr…

Marco Rose: Bereit für Leipzig, aber nicht für RB?

Die Lust von Marco Rose auf RB Leipzig scheint nicht ganz so ausgeprägt zu sein, wie sich das manch einer vielleicht wünschen würde.

Marco Rose gilt als einer der aussichtsreichsten Kandidaten für den Trainerposten bei RB Leipzig. Aufgrund seiner fünf Jahre bei Red Bull Salzburg mit vielen Erfolgen gilt er als in der RB-Philosophie geschult. Zudem ist Rose gebürtiger Leipziger und könnte mit einem Posten bei RB in die Heimatstadt zurückkehren. Mehr…

Rose schweigt zu Leipzig-Gerüchten, Gespräche mit Salzburg laufen

Im coolen Leipziger schlummert ein Vulkan: Marco Rose beim Europa-League-Halbfinale gegen Olympique Marseille

Red Bull Salzburgs Trainer Marco Rose beteiligt sich auch nach dem Aus von Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl nicht an den aufgekommenen Personal-Spekulationen. Der österreichische Meister hat inzwischen Verhandlungen mit dem Erfolgstrainer aufgenommen, um seinen bis 2019 datierten Vertrag zu verlängern. Mehr…

Wer folgt bei RB Leipzig auf Ralph Hasenhüttl?

Gesucht wird bei RB Leipzig jemand, der am Spielfeldrand genauso schön leiden kann wie Ralph Hasenhüttl.

Nach der Trennung von Ralph Hasenhüttl beginnen rund um RB Leipzig natürlich die Spekulationen, wer beim Bundesligisten in der kommenden Saison auf der Trainerbank sitzt. Vereinsseits beteiligt man sich derzeit nicht an den öffentlichen Debatten und den Rücktritt von Hasenhüttl und die Perspektiven des Vereins. Mehr…

Marco Rose befasst sich nicht mit Bundesliga-Vereinen

Marco Rose: Die Personalie darf man in Leipzig ruhig langfristig auf dem Zettel haben. Eine Rückkehr in die Bundesliga ist als Trainer vielleicht schon bald möglich.

Weil er gebürtiger Leipziger ist und von Ralf Rangnick vor einigen Jahren zu Red Bull Salzburg geholt wurde, ist Marco Rose ein nicht unberechtigter Name auf dem Zettel möglicher Hasenhüttl-Nachfolger. Dem Kicker verrät er, was er über eine Rückkehr als Trainer in die deutsche Bundesliga denkt. Mehr…

Marco Rose: Gibt noch andere interessante Klubs als RB Leipzig

Kein uninteressanter Trainer. Marco Rose beim aktuellen Salzburger Arbeitgeber.

Marco Rose, Cheftrainer bei Red Bull Salzburg, beschäftigt sich „gar nicht“ mit einem möglichen, künftigen Posten bei RB Leipzig. „Ich bin mit meiner Aufgabe in Salzburg total ausgelastet und ich mache das auch richtig gerne. Ich kümmere mich um das Hier und Jetzt. Und man muss auch ehrlich sagen, dass es noch viele andere Vereine auf diesem Planeten gibt, die durchaus interessant sind“, erklärt er im Interview mit Urbanite. Mehr…

Marco Kurth ist beeindruckt und lernwillig

Stolzer Fußballlehrer. Marco Kurth (2. von rechts) präsentiert die entsprechende Urkunde.

Seit diesem Sommer trainiert Marco Kurth die U16 von RB Leipzig. Der ehemalige Profi, der große Teile seiner Karriere in Aue und Cottbus verbrachte, trainierte zuletzt erfolgreich die U17 des 1.FC Magdeburg. Mehr…

RB-Trainer und Ur-Leipziger gönnt FSV Mainz 05 ein Unentschieden

Marco Rose als Trainer der U18 bei Red Bull Salzburg. Bild: IMAGO

Marco Rose ist gebürtiger Leipziger, hat als Spieler unter Klopp und Tuchel bei Mainz 05 Legendenstatus erreicht und ist aktuell RB-Trainer – allerdings in der U18 beim Schwesterverein Red Bull Salzburg. Im Interview mit der LVZ spricht er über seine Trainerkarriere, den Erfolg von RB Leipzig und die Verbindung zu Leipzig, Mainz und Salzburg. Nur entscheiden möchte er sich ungern. Mehr…

Clemens Fritz: RB Leipzig steht für Nachhaltigkeit

Auch mit 35 Jahren noch ein Fußballer mit Glücksmomenten: Clemens Fritz.

Positiv hat sich Clemens Fritz zu RB Leipzig geäußert. In der LVZ erklärt er, dass es „im Leipziger Fußball schon früher Investoren gab, die aber nicht auf Nachhaltigkeit aus waren“. Das sei mit Investor Red Bull „jetzt ganz anders“. Der gebürtige Erfurter ist Kapitän von Werder Bremen und tritt am Sonntag mit seinem Team in Leipzig an. Mehr…

Rangick besucht Salzburger Nachwuchsteam

Mergim Berisha jubelt auch in der UEFA Youth League und vor den Augen von Ralf Rangnick.

Die Zeit zwischen den Spieltagen nutzten Ralf Rangnick und Oliver Mintzlaff zu einem Ausflug nach Salzburg. Laut Salzburger Nachrichten waren sie dort (bzw. in Grödig) zu Besuch beim Spiel der U19 von Red Bull Salzburg in der UEFA Youth League. Mehr…

Marco Rose: „Leipzig ist immer eine Option für mich.“

Kein uninteressanter Trainer. Marco Rose beim aktuellen Salzburger Arbeitgeber.

Der frühere Trainer von Lok Leipzig Marco Rose freut sich in der LVZ, dass „unsere Leipziger RB Jungs aufgestiegen sind“ und glaubt dass ein Ziel „Klassenerhalt“ für die kommende Bundesligasaison „eher tiefgestapelt“ wäre, auch wenn man sich „erstmal in der neuen Liga etablieren“ müsse. Mehr…